Kantone, Gemeinden und Institutionen vermitteln Flüchtlingen ein Hobby

Asylheim - vielmals ein eintöniger und einsamer Alltag - Bild zvg von www.sp-bs.ch
Asylheim - vielmals ein eintöniger und einsamer Alltag - Bild zvg von www.sp-bs.ch

Wie können Sie unterstützen?

Sie haben den Kontakt mit den Flüchtlingen - dies, weil Sie eine Institution oder Organisation sind. Sie möchten den Flüchtlingen helfen, damit sie einem Hobby nachgehen können und ihnen Freude vermitteln?

 

Melden Sie sich unverbindlich bei uns, damit wir unsere Angebote prüfen können.


Wege einer Vermittlung

Sie melden sich bei uns für ein unverbindliches telefonisches oder persönliches Gespräch an.

  1. Wir erläutern Ihnen bei einem Gespräch die Vorteile und die Abläufe Ihrer Vermittlung.
  2. Wir evaluieren persönlich mit Ihnen, ob jemand aus Ihrer Gruppe für ein bestehendes Angebot infrage kommt und ob wir die Person in unserem Vermittlungspool aufnehmen können.
  3. Es gibt ein Gespräch zwischen Ihnen, dem/n Flüchtling/en und ASK World, um das weitere Vorgehen zu besprechen.
  4. Kommt eine Einigung zustande, laden wir den/die Flüchtling/e zu einem Workshop (interkulturelle Kommunikation) von 2-3 Stunden ein, damit die Erwartungen (Frage: "Was wollen wir?", "Was wollen wir auf keinen Fall?") und die kulturellen Eigenschaften beider Seiten geklärt und verstanden werden.
  5. Es kann losgehen. Wir machen einen ersten Termin mit dem Anbieter ab. 
  6. Im "Probejahr" wird ein Kontakt zwischen ASK World, Ihnen, dem Flüchtling und dem Anbieter gegeben sein. Wir sind für Fragen oder Anliegen immer für Sie da!